Previous Next

Bunt wuseln über 140 Kinder durcheinander, rennen über den Schulhof, bis sie sich artig in Reih’ und Glied aufstellen, in die Stadthalle marschieren und kräftig mitschmettern, als die Band mit „Einfach spitze, dass du da bist“ einsetzt. Sie singen, klatschen und stampfen, was das Zeug hält, werden aber still, als das Theaterstück beginnt. Es ist eine Geschichte der Freundschaft, voller Hoffnung. Denn es geht um Rut. Ihre Geschichte stand im Vordergrund des 17. ökumenischen Kinderbibeltages.

Previous Next

Erntedank der Nordorte in Nettelstädt

Nicht volles Haus, sondern volles Zelt hieß es letzten Sonntag beim Erntedankfest in Nettelstädt. Zum Familiengottesdienst hatten sich ca. 150 Gläubige aus allen Orten des Rüthener Nordens auf dem Hof Rüther zusammengefunden, wo eben ein Zelt den Gottesdienstbesuchern Schutz vor dem ungemütlichen Wetter bot. Die Messfeier, vorbereitet vom Familiengottesdienstkreis,  wurde von zahlreichen Kindern mitgestaltet, darunter auch die Kommunionkinder, die sich seit dem Schuljahresbeginn auf ihr großes Fest nächstes Jahr vorbereiten. In diesem Gottesdienst wurde nicht nur für die Ernte gedankt; Pastor Wiechers nahm auch 10 Jungen und Mädchen in die Gemeinschaft der Messdiener auf und überreichte ihnen als Zeichen dafür die Messdienerplakette. Im Anschluss an die Messfeier boten die neuen Messdiener die traditionellen Minibrote gegen eine Spende an. Der Erlös kommt Kinderhilfsprojekten in aller Welt zu Gute.

Erntedank in Heimann’s Scheune

Am letzten Samstag feierte die Gemeinde Drewer das Erntedankfest. Trotz des schlechten und schon sehr herbstlichen Wetters kamen viele Gläubige zur traditionellen Messfeier in Heimann’s Scheue zusammen. Pastor Wiechers lobte die farbenfrohe Gestaltung des Raumes mit Strohbunden und Erntegaben. In seiner Predigt verwies er auf die Bereitschaft zum Teilen, zu der das Erntedankfest immer wieder aufruft. Die Dreweraner Jugend bot nach der Messfeier Minibrote gegen eine Spende an, die zahlreichen Kinderhilfsprojekten in aller Welt zu Gute kommen. Musikalisch begleitet wurde die Messfeier von der Musikgruppe unter der Leitung von Eva Frenz. Nach der Messfeier war in Heimann’s Scheune noch lange nicht Schluss. Bei einem selbstgekochten Eintopf mit Brot und Getränken ließ man den Erntedankabend in Drewer ausklingen.

 

Am Sonntag, 10. September, fand unter guter Beteiligung der Gläubigen aus Hoinkhausen, Weickede, Westereiden, Nettelstädt und Oestereiden wieder die traditionelle Lobeprozession statt. Bei schönem spätsommerlichem Wetter ging es durch die Felder von Hoinkhausen nach Oestereiden, wo die Prozession ihren Abschluss fand. Begleitet wurde die Prozession von den Schützen und von 30 Ministranten. Die Lobeprozession ist ein schönes Beispiel dafür, dass Tradition lebt und nach wie vor von vielen Gläubigen getragen wird.

Foto: Olaf Zumbrink

Previous Next

Ferienfreizeit am Diemelsee

Damit den Kinder die Ferien nicht zu lang werden, koordiniert seit mehr als zwölf Jahren der PGR die Ferienaktionen vor Ort in Meiste und Kneblinghausen, In diesem Jahr sollte eine Ferienfreizeit an den Diemelsee zu einem unvergesslichen Erlebnis werden. Am 24.08. ging es dann mittags los. Vierzig Kindern aus Meiste, Kneblinghausen und Hemmern sowie acht Betreuer verbrachten drei Nächte in dem Selbstversorgerhaus „Sonnengruß“ direkt am Diemelsee. Dort warteten viele Aktionen: eine Lagerfahne wurde mit Handabdrücken gestaltet, der Lagerboogie wurde selbst gedichtet, Batik-T-Shirt und Gipsmasken wurden kreiert. Morgens durften die Frühaufsteher sich bereits sportlich betätigen,  Frühsport in Form von Aquagymnastik im hauseigenen Pool und auch Jogging entlang des Diemelsees wurden angeboten.

Previous Next

In den letzten Wochen fanden in der Johanneskirche und in der Nikolauskirche die jährlichen Schulabschlussgottesdienste statt. Gestartet ist die Maximilian-Kolbe Schule mit der Verabschiedung ihrer Klasse 10. Eine Woche später dann das Friedrich-Spee-Gymnasium mit dem Abi-Gottesdienst. Auch die Grundschule Oestereiden feierte einen ökumenischen Gottesdienst.  

Am letzten Schultag vor den Sommerferien gab es dann einen Abschlussgottesdienst für alle Kinder der Grundschule Rüthen und einen für die Grundschule Kallenhardt. Die 4. Klassen bereiten diese Gottesdienste jeweils  für die gesamte Schule vor. Am Ende des Gottesdienstes bekamen die  Viertklässler  einen Segen für ihren Weg auf die weiterführenden Schulen zugesprochen.

Aber auch die kleinen Kindergartenkinder wollten sich unter den Segen Gottes stellen und so feierten die katholischen Kindergärten im Stadtgebiet Rüthen und der Kindergarten Westereiden einen Abschlussgottesdienst in der Kirche.

Previous Next

Am Samstagmorgen starteten 69 Messdiener(innen) zum Ketteler Hof in Haltern Lavesum. Begleitet wurden die Kinder von Müttern, einem Vater und Pastor Gosmann. Das schlechte Wetter konnte der guten Laune nichts anhaben. Der Freizeitpark verfügt seit diesem Sommer über einen großen Indoorbereich.

Am Abend kamen alle gesund und munter wieder in der Heimat an.

Am Samstag, den 13. Mai, waren alle Augen zum Himmel gerichtet - waren doch Unwetter vorhergesagt worden. Doch bis auf einen kräftigen Regenguss am Mittag hatte Petrus ein Einsehen und schickte zum Teil strahlenden Sonnenschein zu den runde 400 Gästen auf den Eulenspiegel. Aus dem ganzen Bistum und darüber hinaus waren sie angereist, um bei der Segnung der Kapelle St. Georg dabei zu sein.

Endlich war es soweit, nach rund 10 Jahren intensiver Planungen, Zeichnung und dem gesamten Bau konnte die Kapelle des DPSG Diözesanverbandes Paderborn am Rüthener Eulenspiegel gesegnet werden. Bereits um 11 Uhr begann der Tag mit buntem Treiben rund um das Diözesanzentrum Rüthen, mit Hüpfburgen, Stationsspielen, individuelle Gestaltungen von Jutebeuteln, Hausführungen und vielem mehr.

© 2016 Pastoralverbund Rüthen, Windpothstraße 31, 59602 Rüthen – Pfarrer Bernd Götze, Pastoralverbundsleiter

Suche